Sanierungskontrolle nach Schadstoffsanierung

Sanierungskontrolle bei Sanierung, Abriss oder Instandhaltung

SanierungskontrolleNach baulichen Maßnahmen im Rahmen von Sanierung, Abriss oder Instandhaltung von Immobilien, bei denen Schadstoffe mobilisiert wurden, wird dringend empfohlen den Sanierungserfolg durch eine Sanierungskontrolle (Freimessung) zu überprüfen. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob die Sanierung chemische oder biologische Schadstoffe, Fasern oder Stäube entfernen sollte. Die Wichtigkeit einer Sanierungskontrolle begründet sich darauf, dass die Arbeiten im Rahmen einer Sanierung nicht immer fachgerecht und konform der gültigen Richtlinien und Regeln erfolgen. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben:

  • enger Zeitrahmen oder Budget (notwendige Arbeitsschritte oder Sicherheitsmaßnahmen entfallen)
  • unzureichende Kenntnissen der Sanierungsfirmen (fehlerhafte Arbeitsanweisungen)
  • unzureichende Sensibilität oder fehlenden Gefahrstoffkenntnis der Verantwortlichen (Verharmlosung der bestehenden Gefahrstoffe, unzureichende Unterweisung)
  • menschliches Fehlverhalten
  • etc., um nur einige zu nennen

Ebenfalls nicht relevant ist, ob die Sanierungsmaßnahme durch einen privaten Handwerker oder ein Fachunternehmen durchgeführt wurde. Das Entscheidende ist, dass eine (Rest-)Gefährdung der Bewohner bei Nutzung der Immobilie durch eine Kontrollmessung (Freimessung) nach der Sanierung ausgeschlossen werden kann. Denn nur so erfahren Sie als Nutzer, dass Sie wieder unbelastet von Schimmelpilzen / Schadstoffen in Ihrer Immobilie leben können.

Durch eine fachgerechte Sanierungskontrolle (Freimessung) überprüfen wir daher gemäß den einschlägigen Vorschriften und unter Provokationsbedingungen (Simulation einer intensiven Nutzung der Räumlichkeiten) die Restbelastung der Raumluft und der Oberflächen mit Schadstoffen.

Bei einer Sanierungskontrolle ermitteln wir die Konzentrationen an biogenen Schadstoffen (Schimmelpilze, Bakterien), chemischen Schadstoffen (PAK, PCB, PCP, VOC, etc.) oder Mineralfasern (Asbest, KMF) in der Raumluft. Liegen die ermittelten Belastungswerte innerhalb vorgegebener Grenz- bzw. Richtwerte, wird die Baustelle freigegeben. Andernfalls erfolgt eine Nachbesserung und eine erneute Freimessung. Dies erfolgt so lange, bis die Unterschreitung der Richtwerte durch die Kontrollmessung belegt wird.

Eine Sanierungskontrolle ist somit nicht nur ein Beleg für fachgerechte Arbeiten, sondern gibt Ihnen die Sicherheit nachweislich wieder in unbelasteten Räumen zu leben. Sprechen Sie Ihr Sanierungsunternehmen auf die abschließende Kontrollmessung (Freimessung) an oder rufen Sie uns an. Noch besser ist es, wenn vor dem Beginn einer Sanierung relevante Punkte im Rahmen einer Sanierungsplanung abgestimmt und festgelgt werden. Sollten Sie Fragen hierzu haben, rufen Sie uns einfach unverbindlich an. Wir beraten Sie gerne bezüglich Ihrer Sanierungsmaßnahme.